Navigation Mobile Navigation

Spezialwissen

Forschen mit Lisa: Flaschen-Gewächshaus für deine Fensterbank

Lisas Pausenbrote sind immer mit ein paar frischen Kräutern verfeinert.
Das ist gesund und schmeckt gleich viel besser. Vor allem, weil Lisa ihre Kräuter selber anbaut. Als Berti mal mit Lisa ein Pausenbrot getauscht hat, wollte er unbedingt auch selber Kräuter ziehen. Aber muss das immer so lange dauern? Lisa hat sich die Frage auch gestellt und nachgeforscht. In einigen Büchern und im Internet hat sie gelesen, wie man das Wachstum beschleunigen kann. Und zwar, indem man sich ein kleines Gewächshaus baut. Das geht ganz einfach. Lisa zeigt dir, wie es geht!

Zurück zur Übersicht
Kurze Tage & lange Tage
Das gebrauchst Du für ein Flaschen Gewächshaus

Du brauchst:

  • eine leere Plastikflasche
  • eine Schere
  • einen kleinen Blumentopf mit Blumenerde
  • Kräuter-Samen (z. B. Basilikum)
Das gebrauchst Du für ein Flaschen Gewächshaus

Und so geht´s:

Mit etwas Hilfe eines Erwachsenen schneidet ihr die oberen 10 bis 12 cm der Plastikflasche gerade ab. Feuchtet die Blumenerde an, verteilt die Samen darauf und bedeckt sie leicht mit etwas Erde.

Stellt nun den abgeschnittenen Teil der Plastikflasche auf den Topf. Vergesst nicht, den Deckel abzuschrauben, damit noch Luft an die Samen kommt. Jetzt stellst du dein Mini-Gewächshaus an eine sonnige Stelle auf die Fensterbank und lässt die Kräuter wachsen.

Flaschen Gewächshaus selber machen - Step 1
Flaschen Gewächshaus selber machen - Step 2
Flaschen Gewächshaus selber machen - Step 3
Kurze Tage und lange Tage

Was passiert?

Das Sonnenlicht strahlt auf die Plastikflasche und erwärmt die Luft darin. So entsteht ein pflanzenfreundlicheres Klima in der kleinen Kuppel und die Samen wachsen schneller. Das nennt man den Treibhauseffekt.

Wie kommen Löcher in den Käse?

Übrigens:

Wenn du deine leckeren Kräuter geerntet hast, hat Franzi hier ein paar Tipps für superleckere Pausenbrote.

schliessen