Navigation Mobile Navigation

Spiele

Gartensafari mit Ingo

Heute geht Ingo auf Safari.
Aber nicht nach Afrika, um Löwen, Giraffen und Zebras zu beobachten, sondern viel näher! Nämlich auf Gartensafari hinterm Haus. Denn unter Steinen, in Hecken und an Bäumen gibt es auch eine Menge Tiere zu entdecken. Hast du auch Lust, auf ein kleines Abenteuer zu gehen? Ingo gibt dir ein paar Entdecker-Tipps für deine eigene Gartensafari.

Zurück zur Übersicht
Gartensafari
Gartensfari: Ehrenkodex

Ehrenkodex der
Freunde-Team-Forscher

Bevor es losgeht, musst du natürlich den Ehrenkodex kennen. Darin heißt es, dass du keinem Insekt absichtlich Schaden zufügst und das Wohl aller Tiere an erster Stelle kommt. Außerdem musst du deinen Eltern immer Bescheid sagen, wo du auf Safari gehst und was genau du vorhast. Und am Ende werden alle Tiere wieder dort freigelassen, wo du sie gefunden hast.

Gartensfari: Werkzeug und Ausrüstung

Safari-Werkzeug und Ausrüstung

Besorg dir am besten eine Lupe, um die winzigen wilden Tiere besonders gut zu beobachten. Die Lupe eröffnet dir riesige Einblicke in die kleine Welt der Insekten.

Zur Beobachtung eignen sich zum Beispiel ausgewaschene Marmeladengläser. Du solltest vorher deine Eltern fragen, ob sie dir ein paar kleine Löcher in den Deckel machen, damit die Insekten auch Luft bekommen. Oder spanne ein Stück Stoff mit einem Gummiband über die Öffnung. Mit einem Notizbuch und einem Stift kannst du deine Beobachtungen aufschreiben.

Gartensafari: Wo findet man Insekten

Wo findet man Insekten?

Insekten fühlen sich an dunklen feuchten Orten wohl. Zum Beispiel unter Steinen, in morschem Holz oder Baumrinde. Auf Wiesen krabbeln sie zahlreich zwischen den Grashalmen und wenn du ein weißes Tuch unter einem Strauch auslegst und ihn etwas schüttelst, wirst du schnell einige Tiere darauf sehen.

Gartensafari:Insekten-Fallen

Insekten-Fallen

Wenn du etwas Geduld hast, kannst du eine Insektenfalle bauen. Dazu vergräbst du ein Glas, eine Tasse oder Dose in der Erde so, dass die Öffnung frei bleibt. Dann legst du einen Köder (zum Beispiel ein Stück Obst) hinein und bedeckst die Öffnung mit einem Stein oder einem Stück Holz. Merke dir, wo die Falle ist oder markiere sie mit einem kleinen Schild, auf dem „Insektenfalle“ steht. Hoffen wir, dass die Insekten nicht lesen können. Hihi. Wenn du am nächsten Tag hineinschaust, sind bestimmt ein paar kleine Kollegen drin, die an den glatten Wänden nicht wieder hinaufklettern konnten oder die zum Klettern zu faul waren.

Gartensafari: Beobachtungen

Beobachtung

Schreibe deine Beobachtungen auf und mache Fotos oder Zeichnungen.
Kennst du das Insekt schon? Weißt du, wie es heißt?
Wie viele Beine hat das Insekt? Wie verhält es sich? Kann es fliegen?
Wo hält es sich am liebsten auf? Wo hast du es gefunden?
Ist es gut getarnt?
Denk dir mehr Fragen aus und versuche sie zu beantworten.
Wenn du das mit vielen verschieden Insekten gemacht hast, werden dir einige wieder begegnen und du weißt zum Beispiel schnell, welche Insekten seltener sind und welche es häufiger gibt.

Gartensafari:Erinnerung an den Kodex

Erinnerung an Kodex

Und noch einmal ganz wichtig zum Schluss: Lasse alle Insekten wieder dort frei, wo du sie gefunden hast. Ingo und das ganze Freunde-Team wünschen dir viel Spaß bei deiner Gartensafari!

Tipp: Wenn du noch mehr Insekten beobachten möchtest und ihnen nebenbei noch einen Gefallen tun willst, dann bau ihnen doch ein Insekten-Hotel. Berti zeigt dir, wie es geht!

schliessen