Navigation Mobile Navigation

Spezialwissen

Andere Länder, andere Schulen

Lisa Luchs geht sehr gerne zur Schule.
Schon oft hat sie sich gefragt, wie es wohl ist, in anderen Ländern zur Schule zu gehen. So unterschiedlich andere Länder und Sprachen sind, so unterschiedlich sind auch die Schulen. Und darum hat sie wieder einmal nachgeforscht und viel Neues erfahren.

Zurück zur Übersicht
Schule im Ausland

Die Schulpflicht

In den meisten Ländern der Welt gilt eine Schulpflicht. Jedes Kind muss also nach dem Gesetz in die Schule gehen. Aber dieses Gesetz gibt es nicht wegen fauler Schüler, die nicht in die Schule wollen. Ganz im Gegenteil. Vor einigen Jahrhunderten wollten Eltern ihre Kinder gar nicht in die Schule gehen lassen, damit sie zum Beispiel bei der Arbeit auf den Feldern helfen. Bildung war oft nur den Reichen vorbehalten.

Leider gibt es auch heute noch immer Länder auf der Welt, in denen es gar keine oder nur wenige Schulen gibt. In manchen armen Ländern dürfen sogar nur Jungs zur Schule gehen und Mädchen dürfen weder schreiben, noch lesen, noch rechnen lernen.

Schuluniformen

Schuluniformen

In sehr vielen Ländern gibt es Schuluniformen. In erster Linie, damit man den Kindern nicht ansieht, ob sie aus einem reichen oder armen Haushalt kommen. Außerdem gibt es ein Gefühl von Zusammengehörigkeit und Teamgeist, wenn alle das Gleiche tragen. Eliteschulen wollten damals mit der Uniform aber auch zeigen, dass ihre Schüler anderen überlegen sind. Ganz schön hochnäsig, was?

Ein paar einfache Gebärden

Wusstest du, …

… dass die Kinder in Japan schon im Kindergarten anfangen, schreiben zu lernen? Kein Wunder, denn neben zwei verschiedenen Alphabeten, lernen sie außerdem noch unser lateinisches Alphabet im Laufe ihrer Schulzeit dazu. Na ja, unsere 26 Buchstaben sind ja auch nicht viel, vergleicht man sie mit den 3000 gebräuchlichsten Kanji-Schriftzeichen. Allgemein haben japanische Schüler einen großen Leistungsdruck und die meisten Kinder gehen nach ihrer normalen Schule auch noch in eine Nachhilfeschule. Nicht, weil sie beim Lernen nicht hinterherkommen, sondern weil sie noch besser werden wollen!

… dass in Island ein Schultag auch mal lange vor dem Sonnenaufgang anfangen kann? Denn im Winter geht die Sonne erst um 10:30 Uhr auf und steht an manchen Tagen nur vier Stunden am Himmel. Bei so langen Winternächten ist es kein Wunder, dass es in Island das Fach „Schach“ auf dem Lehrplan gibt. Aber dafür ist es im Sommer umgekehrt und die Sonne ist nur kurz für ein paar Stunden weg.

… dass in manchen afrikanischen Ländern die Menschen so weit verstreut leben und es so wenig Schulen gibt, dass manche Schüler mehrere Stunden Schulweg haben?

… dass die Schüler in den USA und in Russland 3 Monate Sommerferien haben? Allerdings haben sie dafür nicht so viele andere Ferien wie wir.

… dass japanische Schüler und Lehrer ihre Schuhe vor dem Unterricht gegen Hausschuhe tauschen? Außerdem fegen und wischen die Schüler den Boden und räumen ihre Klassenräume selber auf.

… dass die Schuluniform vor ungefähr 500 Jahren in England erfunden wurde?

… dass sich polnische Schüler über eine „6“ freuen? In Polen sind die Noten nämlich umgekehrt zu unseren. Und in den USA sind die Noten Buchstaben. Ein „A“ ist ein „sehr gut“ und mit einem „F“ kommt man nur sehr ungern nach Hause.

… dass alle Schüler auf der Welt laut sind und Quatsch machen, bis die Lehrerin oder der Lehrer hereinkommt 😊

Gebärdensprache - Fingeralphabet

Tipp

Wenn du ein neues Alphabet lernen möchtest, aber dir 3.000 japanische Kanji-Zeichen zu viel sind, dann zeigt dir Berti das Fingeralphabet!

Lisa und das Freunde-Team wünschen dir viel Spaß in deiner Schule und viele gute Noten!

schliessen