Navigation Mobile Navigation

Spezialwissen

Warum drehen Uhrzeiger von
links nach rechts?

Vor ungefähr 700 Jahren wurden die ersten mechanischen Uhren erfunden.
Aber ob nigelnagelneu oder uralt, Uhrzeiger drehen sich schon seit Urzeiten immer von links nach rechts. Das ist der Uhrzeigersinn. Warum ist das eigentlich so? Lisa hat es herausgefunden.

Zurück zur Übersicht
Was ist der Uhrzeigersinn?
Das ist ja urig

Das ist ja urig

Es gibt eine klare Ursache dafür, dass alle Uhren sich rechtsherum drehen. Denn ursprünglich haben sich die Menschen an der Sonne orientiert. Bei einer Sonnenuhr zeigt der Schatten, den ein Stab durch das Sonnenlicht wirft, wie spät es ist.

Und weil die Sonne immer im Osten aufgeht, im Süden entlangläuft und im Westen untergeht, verläuft dieser Schatten immer von links nach rechts. Das haben sich die ersten Uhrmacher, also die Ur-Uhrmacher, zum Vorbild genommen. Darum laufen die Uhrzeiger rechtsherum, wie der Schatten bei einer Sonnenuhr.

Urkomisch

Urkomisch

Auf der Südhalbkugel, also z. B. in Australien, verläuft der Schatten der Sonnenuhr genau andersherum. Dort geht die Sonne zwar auch im Osten auf, aber die Sonne läuft im Norden entlang, bis sie im Süden untergeht. Darum verläuft der Schatten dort von rechts nach links. Puh, zum Durchdrehen.

Laufen denn die Zeiger der Uhren in Australien auch andersherum oder tragen die Kängurus alle Digitaluhren? Nein. Da die Uhren auf der Nordhalbkugel erfunden wurden, hat sich das System überall so durchgesetzt, wie wir es kennen. Und Kängurus haben natürlich keine Digitaluhren. Weiß doch jedes Kind, dass sie die Uhrzeit auf ihren Handys nachschauen! Hihi.

Lisas Tipp

Lisas Tipp:

Apropos Zeit. Wenn du wissen willst, warum die Tage im Sommer länger sind als im Winter, dann schau doch mal hier!

Lisa und das Freunde-Team wünschen dir allzeit eine gute Zeit!

schliessen