Navigation Mobile Navigation

Natur

Bertis Vogelfutter-Snacks

Amsel, Drossel, Fink und Star, der Kuckuck und die ganze Vogelschar haben eines gemeinsam:
Mächtig Kohldampf im Herbst und im Winter. Die einen fliegen für diese Zeit auswärts afrikanisch essen und die anderen schauen, was es hier noch für sie gibt. Und da kommen Berti und du ins Spiel. Berti zeigt dir nämlich, wie du unseren Piepmätzen das Leben mit selbstgemachten Vogelfutter-Snacks etwas leichter machen kannst.

Zurück zur Übersicht
Vogelfutter-Snacks
Zutaten für Vogelfutter-Snacks

Du brauchst:

  • 300 g Kokosfett
  • 300 g loses Vogelfutter
  • einen Schuss Pflanzenöl
  • Ausstechformen
  • Schere
  • Kordel aus Naturfaser
  • Strohhalm oder Schaschlik-Spieße
  • Backpapier
Zutaten für Vogelfutter-Snacks

Und so geht´s:

Am besten ist es, wenn man sein Vogelfutter selber mischt. Dann weiß man ganz genau, was drin ist. Es eignen sich zum Beispiel Sonnenblumenkerne mit und ohne Schale, Samen, Haferflocken, gehackte ungesalzene Nüsse wie Erdnüsse, Haselnüsse, Walnüsse und ungeschwefelte Rosinen.

Sucht euch einen erwachsenen Helfer, der euch hilft. Sagt ihm oder ihr aber unbedingt, dass ihr Vogelfutter macht. Sonst ist die Enttäuschung nachher groß, wenn heimlich genascht wird.

Gebt zuerst das Kokosfett in einen Topf und lasst es vorsichtig schmelzen. Wenn es langsam flüssig geworden ist, gebt ihr einen Schuss Pflanzenöl und das Vogelfutter hinein. Achtet darauf, dass es nicht zu viel Futter ist, damit die Futter-Snacks hinterher in Form bleiben und nicht zerbröseln. Nun rührt ihr alles gut um und lasst die Masse abkühlen. Legt dann etwas Backpapier auf einem Teller aus und verteilt die Plätzchenformen darauf. Nun schneidet ihr den Strohhalm in mehrere Stücke. Achtet dabei darauf, dass die Stücke einige Zentimeter länger sind, als die Plätzchenformen hoch sind.

Wenn die Futtermischung fester geworden ist, gebt ihr sie vorsichtig mit einem Löffel in die Formen und drückt ein Strohhalmstück bis zum Boden hinein. Wenn die Futter-Snacks Zimmertemperatur haben, stellt ihr sie für 30-60 Minuten in das Gefrierfach. Falls es kalt ist, könnt ihr sie auch einfach nach draußen stellen.

Danach sollten sie richtig fest sein und ihr könnt sie vorsichtig aus den Formen lösen. Zieht den Strohhalm heraus und fädelt die Kordel durch das Loch. Jetzt könnt ihr euren fertigen Vogelfutter-Snack aufhängen. Achtet aber darauf, dass es Orte sind, an denen es eine Katze schwer hat, heranzukommen und es nicht zu sonnig ist, damit die Futtersnacks nicht schmelzen. Über der frisch gewaschenen Wäsche auf der Wäscheleine ist auch kein guter Ort, denn die Vögelchen könnten sich auf ihre ganz eigene Art für das Futter bedanken. Gute Plätze sind zum Beispiel auf dem Balkon, im Garten oder auf der Fensterbank. Am besten so, dass du auch einen guten Blick darauf hast, um gut zu beobachten. Jetzt können die Piepmätze ungestört und gefahrlos snacken, was das Zeug hält.

Vogelfutter-Snacks selber machen - Step 1
Vogelfutter-Snacks selber machen - Step 2
Vogelfutter-Snacks selber machen - Step 3
Vogelfutter-Snacks selber machen - Step 4
Vogelfutter-Snacks selber machen - Step 5
Vogelfutter-Snacks selber machen - Step 6
Vogelfutter-Snacks selber machen - Step 7
Vogelfutter-Snacks selber machen - Step 8
Vogelfutter-Snacks selber machen - Step 9
Vogelhäuschen basteln

Tipp:

Hier zeigt dir Berti übrigens, wie du ganz einfach ein Vogelhäuschen aus einem Tetrapack basteln kannst.

Viel Spaß beim Basteln, Füttern und Beobachten wünschen Berti und das Freunde-Team!

schliessen